Cfp: Arbeitszeit: Rahmenbedingungen – Ambivalenzen – Perspektiven

20. Feb 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kollegin, lieber Kollege,

Als Interessenvertreter von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist Arbeitszeit für uns ein zentrales sozialpolitisches Thema, mit dem wir uns im Rahmen eines Sammelwerks beschäftigen wollen. Wir laden zu Beiträgen ein, die sich zu den aktuellen Herausforderungen von Arbeitszeitgestaltung positionieren.

Im beigefügten Call for Papers Arbeitszeit laden wir zu Beiträgen ein, die sich zu den aktuellen Herausforderungen im Bereich Arbeitszeit positionieren.

Wir wünschen uns einerseits Beiträge sowohl theoretisch-konzeptioneller, juristischer als auch empirischer Ausrichtung im Umfang von 35.000 bis max. 45.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Andererseits können auch pointierte Stellungnahmen und (gern provokante) Positionen eingereicht werden. Solche Beiträge sollen zwischen 12.000 und 15.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen. Wir begrüßen ausdrücklich auch Praxisbeiträge zu diesem Thema, ebenfalls im Umfang von 12.000 bis max. 15.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Bei Interesse bitten wir um ein Abstract bis 30.4.2020, aus dem das Gestaltungsfeld, der konzeptionelle Fokus und die politische Relevanz des Beitragsangebots hervorgehen.

Einreichung der Abstracts bis spätestens 30.4.2020
Information über Annahme der Beiträge bis spätestens 1.6.2020
Vollbeitrag bis: 1.8.2020


Nachfragen, Abstracts und Beiträge richten Sie bitte an charlotte.reiff@akwien.at  


Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen!
Die Herausgeber
Martin Müller und Charlotte Reiff

Kommentieren